Ähnliche Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie

Die Kombination von Wirtschaftswissenschaften und Psychologie macht die Wirtschaftspsychologie zu einem überaus interessanten und vielseitigen Studiengang. Menschen, die an beiden Bereichen interessiert sind und ein entsprechendes Studium aufnehmen wollen, werden an einigen Hochschulen fündig und können zuweilen sogar ein Fernstudium Wirtschaftspsychologie aufnehmen. Unabhängig davon, ob man berufsbegleitend oder in Vollzeit studiert, sollte man sich im Rahmen der Entscheidungsfindung nicht zu früh auf die Wirtschaftspsychologie festlegen. Die deutsche Hochschullandschaft hält auch einige ähnliche Studiengänge bereit, die ebenfalls infrage kommen könnten. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen und erst später auf ein einzelnes Fach, wie zum Beispiel die Wirtschaftspsychologie, zu konzentrieren. Aber auch all diejenigen, die ihre Wahl bereits getroffen und sich dazu entschlossen haben, sich für Wirtschaftspsychologie einzuschreiben, sollten offen für ähnliche Studiengänge sein.

Indem man ähnliche Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie betrachtet, erkennt man besser, was die Wirtschaftspsychologie konkret ausmacht. Zudem hat man einige Alternativen im Blick und stellt zuweilen fest, dass diese viel besser zu den persönlichen Wünschen und Karriereplänen passen. Darüber hinaus sichert man sich auf diese Art und Weise eine größtmögliche Auswahl an Studiengängen. Vor allem wenn es ein berufsbegleitendes Studium, wie zum Beispiel ein Fernstudium, sein soll, schadet es nicht, alle infrage kommenden Studienangebote zusammenzutragen.

Alternativen zum Studium Wirtschaftspsychologie

Nun stellt sich aber natürlich die Frage, welche Studiengänge als Alternativen infrage kommen. Nachfolgend finden Interessierte eine Auswahl ähnlicher Studien, die sich anbieten, wenn man nicht zu sehr auf die Wirtschaftspsychologie festgelegt ist:

  • Wirtschaftspädagogik
    Wenn es um ähnliche Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie geht, fällt die Wahl nicht selten auf die Wirtschaftspädagogik. Diese kombiniert die Wirtschaftswissenschaften mit den Erziehungswissenschaften und widmet sich folglich der Wirtschaftserziehung. Dabei geht es vor allem um die Methodik und Didaktik der Wirtschaftswissenschaft. Somit dient die Wirtschaftspädagogik vorrangig der Qualifizierung von Berufsschullehrern.
  • Betriebspädagogik
    Die Betriebspädagogik wird oftmals in einem Atemzug mit der Wirtschaftspädagogik genannt, ist jedoch von dieser abzugrenzen. Im Mittelpunkt der Betriebspädagogik stehen Lernprozesse auf betrieblicher Ebene, so dass es dabei vor allem um betriebliche Aus- und Weiterbildungen geht.
  • Wirtschaftssoziologie
    Auf der Suche nach einer Alternative zum Studienfach Wirtschaftspsychologie könnte auch die Soziologie eine Option sein. Insbesondere die Wirtschaftssoziologie weist viele Parallelen auf und befasst sich mit den soziologischen Aspekten ökonomischer Phänomene. Vor allem Marktanalysen sind ein wichtiges Aufgabengebiet der Wirtschaftssoziologie.
  • Psychologie
    Wer sich als Wirtschaftspsychologe beruflich verwirklichen will, sollte auch ein klassisches Psychologiestudium in Betracht ziehen. An einigen Hochschulen kann man im Zuge dessen wirtschaftswissenschaftliche Schwerpunkte setzen und auf diese Art und Weise die Psychologie mit ökonomischen Kompetenzen kombinieren.
  • BWL
    Studieninteressierte, die sich überwiegend wirtschaftlichen Themen widmen und lediglich ergänzend psychologisches Know-How erwerben wollen, liegen mit einem BWL-Studium mit entsprechender Vertiefung goldrichtig.

Tags: