Fernstudium Wirtschaftspädagogik

Das Fernstudium Wirtschaftspädagogik kann zuweilen eine interessante Alternative zur Wirtschaftspsychologie sein. Der Bezug zu den Wirtschaftswissenschaften besteht hierbei ebenfalls, doch anders als bei der psychologischen Ausrichtung geht es nicht ums menschliche Erleben und Verhalten, sondern um Bildungsaspekte. Folglich steht die berufliche Bildung hier im Vordergrund, da es sich die Wirtschaftspädagogik zur Aufgabe macht, wirtschaftsberufliche Kompetenzen zu vermitteln. Für all diejenigen, die im Bereich der Personalentwicklung Karriere machen wollen oder ihre berufliche Zukunft beispielsweise in der Erwachsenenbildung sehen, bietet sich demnach das Fernstudium Wirtschaftspädagogik an.

Das Berufs- und Wirtschaftspädagogik-Fernstudium

Die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft erkennt die besondere Stellung dieses Fachbereichs an und widmet der Berufs- und Wirtschaftspädagogik eine eigene Sektion. Angehende Wirtschaftspädagogen, die einen entsprechenden akademischen Grad berufsbegleitend per Fernstudium anstreben wollen, betrachten die Begriffe Berufspädagogik und Wirtschaftspädagogik oftmals als Synonyme, was angesichts der großen inhaltlichen Überschneidungen nicht verwunderlich ist. Anhand der Entstehungsgeschichte dieser Disziplinen lassen sich allerdings Differenzen erkennen. So ging die Berufspädagogik aus der Gewerbelehrerbildung hervor, während die Wirtschaftspädagogik ihren Ursprung im Bereich der Handelslehrerbildung hat. Die Berufspädagogik geht somit auf die Vermittlung beruflicher Kompetenzen ein, die verschiedene Berufsfelder betreffen können. Im Gegensatz dazu geht es in der Wirtschaftspädagogik stets um wirtschaftsberufliche Kenntnisse und Fähigkeiten.

Unabhängig davon, ob es sich um das Fernstudium Wirtschaftspädagogik oder das Fernstudium Berufs- und Wirtschaftspädagogik handelt, werden in der Regel die folgenden Studieninhalte behandelt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Rechnungswesen
  • Pädagogik
  • Sozialwissenschaften
  • Didaktik der betrieblichen Bildung
  • Erwachsenenbildung

Per Fernstudium Wirtschaftspädagogik zum Bachelor-Abschluss

Für Berufstätige, die sich einerseits für pädagogische Themen in Zusammenhang mit der Wirtschaft interessieren und andererseits ein Erststudium berufsbegleitend absolvieren möchten, bietet sich das grundständige Bachelor-Fernstudium Wirtschaftspädagogik an. In mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit, wobei die Studiendauer in Teilzeit natürlich entsprechend höher ausfällt, kann man so einen international anerkannten und zudem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erlangen. Voraussetzung ist üblicherweise das (Fach-)Abitur, wobei beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung ebenfalls zugelassen werden können.

Das Fernstudium Wirtschaftspädagogik mit dem Ziel Master

All diejenigen, die bereits ein grundständiges Studium aus dem Bereich Pädagogik, Wirtschaftswissenschaften oder einem verwandten Fach abgeschlossen haben, können karrieretechnisch enorm von einem postgradualen Aufbaustudium profitieren und sich so für Führungspositionen qualifizieren. Das Master-Fernstudium Wirtschaftspädagogik kommt dabei auf jeden Fall infrage und sorgt zudem für eine optimale Vereinbarkeit von Studium und Beruf. Wer nach dem Bachelor die Arbeitswelt für sich entdeckt und nun den Wunsch hat, weiter zu studieren, trifft so die richtige Wahl.

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Wirtschaftspädagogik

Die Kombination von BWL und Pädagogik sowie die Tatsache, dass man neben dem Fernstudium berufstätig war und somit wertvolle Erfahrungen gesammelt hat, sorgen für hervorragende Berufsaussichten nach dem Wirtschaftspädagogik-Fernstudium. In vielen Branchen besteht ein gewisser Fachkräftemangel, der unter anderem berufspädagogische Fachkräfte erfordert, die sich verstärkt der Aus- und Weiterbildung qualifizierter Mitarbeiter widmen. In sämtlichen Bereichen der Wirtschaft ergeben sich für studierte Wirtschafts- beziehungsweise Berufspädagogen vielversprechende Perspektiven. Insbesondere in den folgenden Tätigkeitsfeldern bestehen für Absolventen der Wirtschaftspädagogik facettenreiche Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Erwachsenenbildung
  • öffentliche Verwaltung
  • Berufsschulen
  • Wirtschaftsgymnasien
  • Berufsfachschulen
  • Personalabteilungen
  • Wirtschaftsverbände

Überall dort, wo es um die Aus- und Weiterbildung geht, sind demnach Wirtschaftspädagogen gefragt, die sich in ihrer Tätigkeit folglich der Qualifizierung kompetenter Mitarbeiter für unterschiedliche Bereiche widmen. Dass Fernstudenten bereits über praktische Erfahrung verfügen und einen Beruf erlernt haben, kann sich als großer Vorteil erweisen, denn so wissen sie um die Herausforderungen des betreffenden Arbeitsalltags und können per Fernstudium fundierte Kenntnisse erwerben, um sich künftig selbst der Ausbildung und Weiterbildung zu widmen. Das wirtschaftspädagogische Fernstudium erweist sich daher häufig als wertvolle Zusatzqualifikation, die die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schafft.

Das Gehalt als Wirtschaftspädagoge

Gute Berufsaussichten sind ein großer Anreiz, ein berufsbegleitendes Studium aufzunehmen. Wer sich dieser zusätzlichen Belastung stellt, will natürlich auch, dass sich dies finanziell lohnt. Zunächst fallen für das Fernstudium mitunter nicht unerhebliche Kosten an, so dass attraktive Verdienstmöglichkeiten besonders wichtig erscheinen. Da verschiedene Faktoren das Einkommen als Wirtschaftspädagoge dienen, ist es nicht so leicht, pauschale Angaben zu machen. Im Durchschnitt können erfolgreiche Fernstudenten mit einem Gehalt von beispielsweise rund 40.000 Euro brutto im Jahr rechnen.