Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Fernstudium Wirtschaftspsychologie

In den letzten Jahren haben sich die Märkte in Deutschland verändert. Abläufe und Strukturen in Unternehmen oder auch die Interaktionsbeziehungen zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden oder Konkurrenten sind deutlich komplexer geworden, so dass mittlerweile auch spezielle Kenntnisse in der Führungsetage vorhanden sein müssen, um den langfristigen Erfolg des Unternehmens gewährleisten zu können. So kann man sich in bestimmten Unternehmensbereichen nicht mehr nur ausschließlich auf betriebswirtschaftliches Know-how verlassen, sondern benötigt vielmehr auch psychologische Fachkenntnisse.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftspsychologie – Absolventen sind gefragt wie nie

So lässt sich z.B. herausfinden, wie die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter gesteigert werden kann oder wie man die für das Unternehmen geeignetsten Bewerber findet. Auch bei Produktgestaltungen spielen sowohl wirtschaftliche als auch psychologische Faktoren eine Rolle, wenn es beispielsweise darum geht ein Auto zu entwerfen, das hinsichtlich Preis und Sicherheit überzeugt, auf der anderen Seite aber auch den Spaß am Fahren steigert.

Wirtschaftspsychologie – Was ist das?

Angehende Fernstudenten, die ein Studium der Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf in Erwägung ziehen, stellen sich zuweilen die Frage, was das ist. Dass ein Fernstudium als berufsbegleitender Studiengang konzipiert ist, der so gut wie keine Präsenzen vor Ort an der Hochschule erfordert und somit mit maximaler Flexibilität punkten kann, liegt dabei mehr oder weniger auf der Hand. Weitaus spannender erscheint somit die Ausrichtung der Wirtschaftspsychologie. Wie der Name bereits aussagt, verbindet diese wissenschaftliche Disziplin die klassische Psychologie mit den Wirtschaftswissenschaften. Folglich dreht sich dabei alles um das menschliche Verhalten und Erleben im ökonomischen Kontext. Dabei setzen die Teilbereiche Organisationspsychologie, Führungspsychologie, Marktpsychologie, Arbeitspsychologie und Finanzpsychologie jeweils andere Schwerpunkte.

An einer Definition der Wirtschaftspsychologie haben sich im Laufe der Zeit bereits verschiedene Wissenschaftler versucht. Während einige vor allem makroökonomische Prozesse in den Vordergrund stellten, waren für andere insbesondere Erkenntnisse der Sozialpsychologie von Belang. Die genaue Definition der Wirtschaftspsychologie ist somit mehr oder weniger Auslegungssache. Für Studieninteressierte wichtig zu wissen, ist aber vor allem, dass Wirtschaft und Psychologie so zu einem interdisziplinären Studiengang verschmolzen wurden und daher im Studienverlauf gleichermaßen Beachtung finden.

Welche Studiengänge sind der Wirtschaftspsychologie ähnlich?

All diejenigen, die Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf studieren möchten, begeben sich auf die Suche nach einem entsprechenden Fernstudium und klappern die Hochschulen zu diesem Zweck ab. Im Rahmen der Recherche zeigt sich, dass zwar einige Hochschule die Wirtschaftspsychologie im Programm haben, das Angebot an entsprechenden Fernstudiengängen aber recht überschaubar ist. Dies ist ein Grund dafür, sich nach möglichen Alternativen umzusehen. In diesem Zusammenhang erweisen sich der Wirtschaftspsychologie ähnliche Studiengänge als äußerst interessant. Dabei kann es sich unter anderem um die folgenden Studiengänge handeln:

Selbstverständlich handelt es sich um eigenständige Studiengänge mit abweichender Ausrichtung, weshalb eine intensive Auseinandersetzung mit den einzelnen Studienfächern unverzichtbar ist. Für all diejenigen, die im Personalwesen Karriere machen wollen, dürfte das Personalmanagement von Interesse sein, während Berufstätige, die ihre beruflichen Kenntnisse weitergeben möchten, mitunter eher an einem pädagogischen Studium Gefallen finden dürften. Grundsätzlich kommen auch die Grundstudiengänge Psychologie, Pädagogik und Soziologie infrage, denn diese vermitteln die Basis und bieten oftmals die Möglichkeit, sich im Studienverlauf auf wirtschaftsbezogene Themen zu spezialisieren.

Wer ähnliche Studiengänge ebenfalls in Betracht zieht und sich nicht zu sehr auf die Wirtschaftspsychologie versteift, kommt in den Genuss einer recht großen Auswahl und hat somit beste Chancen, ein geeignetes Fernstudium zu finden.

Studieninhalte im Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Das Wirtschaftspsychologie Studium greift all die oben genannten Themen auf. Im Studium werden dabei die beiden wichtigsten Fachbereiche Psychologie und Betriebswirtschaft aufgegriffen und umfangreich behandelt. Daneben erlangen die Studierenden wertvolle Kenntnisse im Bereich sozialer Kompetenzen und Arbeitstechniken und können sich zudem wichtiges Fachwissen in selbst ausgewählten Schwerpunktfächern erarbeiten. Folgende Studieninhalte könnten Teil Ihrer Weiterbildung in Wirtschaftspsychologie sein:

Psychologie:

  • Allgemeine Psychologie
  • Persönlichkeitspsychologie
  • Wirtschaftspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Psychologische Handlungskompetenz
  • Quantitative und qualitative Forschungsmethoden
  • Wirtschaftspsychologische Forschung

Betriebswirtschaftslehre:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsrecht
  • Personal und Organisation
  • Entscheidungsorientiertes Management
  • Management
  • Rechnungswesen
  • Unternehmenskultur und Wirtschaftsethik
  • Unternehmensführung

Mögliche Schwerpunkte:

Weitere Kompetenzen:

  • Selbstmanagement
  • Kommunikation und Führung
  • Business in English
  • Projektmanagement
  • Präsentation von psychologischen Inhalten
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Welches dieser oder anderer Studienfächer im Laufe Ihres Wirtschaftspsychologie Studiums auf Sie zukommt, hängt davon ab, welchen Studiengang und Abschluss Sie ausgewählt haben. In einem Wirtschaftspsychologie Studium, das mit dem Bachelor of Arts (B.A.) oder dem Bachelor of Science (B.Sc.) abschließt, werden Ihnen viele Grundlagenfächer begegnen, während im Master Studium mehr ins Detail gegangen wird. Hier findet dann auch vermehrt die Vorbereitung auf die Arbeit als Führungskraft, z.B. durch Fächer zur Gesprächsführung, statt. Beide Abschlüsse, sowohl Bachelor als auch Master, sind dabei international anerkannt.

Welche Voraussetzungen benötigt man?

Für ein Fernstudium Wirtschaftspsychologie müssen Sie – je nach Studiengang – bestimmte formale Voraussetzungen erfüllen. Welche das genau sind, kommt jeweils auf die Hochschule und das entsprechende Bundesland an, da Bildung Sache der Länder ist und sich auch die Zugangsvoraussetzungen somit unterscheiden. In der Regel ist aber für ein Fernstudium Wirtschaftspsychologie das Abitur oder Fachabitur nötig, man kann aber auch auf anderen Wegen zum Fernstudium zugelassen werden, beispielsweise durch eine abgeschlossene Berufsausbildung und entsprechend einschlägige Praxiserfahrung. Um das Studium erfolgreich zu absolvieren, ist dann meist eine Regelstudienzeit von 6-8 Semestern einzuplanen. Wer etwas länger benötigt, hat zudem meist die Möglichkeit, das Studium ohne weitere Kosten nochmal um 18-24 Monate zu verlängern.

Kosten und Förderhilfen für Ihr Fernstudium

Was finanziell auf Sie zukommt, hängt von der jeweiligen Hochschule oder Fernschule ab. Generell lässt sich aber sagen, dass ein Fernstudium an einer privaten Fernschule fast immer teurer ist, als es an einer staatlichen Hochschule der Fall ist. Um das abzufangen, haben Sie in bestimmten Fällen die Möglichkeit, BAföG zu beantragen. Auch Studienkredite oder Stipendien stehen Studierenden unter verschiedenen Voraussetzungen zur Verfügung. Um sich finanziell einen Überblick zu verschaffen, sollten Sie in jedem Fall den Studienführer der Fernschule Ihrer Wahl anfordern und dort sämtliche Informationen zu den Fernstudium Wirtschaftspsychologie Kosten entnehmen.

Gute Berufschancen für Wirtschaftspsychologen

In Ihrem Fernstudium Wirtschaftspsychologie erlangen Sie das nötige Fachwissen und auch die kommunikativen Fähigkeiten, um später im Beruf als Wirtschaftspsychologe tätig sein zu können. Je nachdem, wie die Studierenden im Fernstudium Wirtschaftspsychologie die Schwerpunkte gesetzt haben, können sie später in vielen verschiedenen Tätigkeitsbereichen eingesetzt werden. So werden Wirtschaftspsychologen sowohl im Bereich Marketing und in der Marktforschung, als auch in der Unternehmensberatung oder im Bereich Coaching, z.B. in der Personalabteilung eines Unternehmens, benötigt. Wer lieber unabhängig sein möchte, hat zudem gute Chancen, sich nach dem Fernstudium erfolgreich selbstständig zu machen.

Warum ein Studium Wirtschaftspsychologie?

Mit einem Wirtschaftspsychologie Fernstudium entscheiden Sie sich für ein interdisziplinäres Studium, das die Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Psychologie verknüpft und Ihnen später leicht alle beruflichen Türen öffnen kann. Folgende Vorteile erlangen Sie durch das Fernstudium Wirtschaftspsychologie:

  • Sie erwerben Fachwissen aus den Bereichen Psychologie UND Wirtschaft
  • Sie erlangen wichtige Führungskompetenzen, um erfolgreich in leitenden Positionen tätig sein zu können
  • Ihnen stehen nach dem Studium viele verschiedene Brachen und Tätigkeitsbereiche offen
  • Insbesondere im Bereich der Forschung bietet das noch junge Fach Wirtschaftspsychologie viele offene und spannende Fragen

Neben den Vorteilen des Studiengangs Wirtschaftspsychologie gibt es weitere positive Punkte, die speziell das Studieren mittels Fernstudium mit sich bringt:

  • Sie können das Studium bequem neben dem Beruf und in Teilzeit absolvieren, so dass Sie weiterhin Ihr reguläres Einkommen zur Verfügung haben
  • Sie sind nicht an feste Vorlesungstermine gebunden und können Zeit und Ort zum Lernen selbst festlegen
  • Während Ihrer Weiterbildung stehen Ihnen persönliche Betreuer zur Seite, die Sie bei Fragen kontaktieren können
  • Im Rahmen von einigen Präsenzveranstaltungen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kommilitonen kennen zu lernen und sich mit Ihnen über das Studium auszutauschen
  • Mit einem Fernstudium zeigen Sie zukünftigen Arbeitgebern, dass Sie ein hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Engagement besitzen.

Der berufsbegleitende Studiengang fürs Management

Für viele Menschen ist eine leitende Position in der Wirtschaft das absolute Karriereziel, denn auf diese Art und Weise sichert man sich ein attraktives Einkommen und zudem ein hohes Ansehen. So liegt es nahe, BWL zu studieren, um die Basis für den gewünschten beruflichen Erfolg zu schaffen. Im Management kommt es allerdings nicht nur auf Kenntnisse aus der Wirtschaft an, was in der Praxis recht schnell deutlich wird. Wer auf Management-Ebene tätig wird, muss natürlich die betriebswirtschaftliche Seite kennen, sollte aber ebenfalls über umfassende kommunikative Fähigkeiten verfügen. Weiterhin darf die Psychologie nicht außer Acht gelassen werden, schließlich sind die Mitarbeiterführung und Organisation essentielle Aufgaben im Management.

Auf der Suche nach dem richtigen Studiengang für eine Karriere im Management entscheiden sich Studieninteressierte oftmals für die Betriebswirtschaft. Wer nicht direkt nach dem Abitur das Studium aufgenommen und stattdessen zunächst praktische Erfahrung gesammelt hat, denkt daher häufig über ein berufsbegleitendes Fernstudium BWL nach. Dabei sollte man auch andere Studiengänge nicht vollkommen vernachlässigen, denn die Wirtschaftspsychologie kann sich als ideale Wahl erweisen. Durch die Kombination von Ökonomie und Psychologie werden umfassende Kenntnisse vermittelt, die auf Führungsebene unerlässlich sind.

Im Management muss man in erster Linie die Geschicke des Unternehmens leiten und einen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit leisten. Know-How in Sachen Betriebswirtschaft ist folglich von zentraler Bedeutung, gleichzeitig darf man auch nicht vergessen, dass die Menschen, die für das Unternehmen arbeiten, dieses ausmachen. Ohne zuverlässige Mitarbeiter, eine effektive Organisation der Abläufe und ein gutes Betriebsklima lassen sich kaum maximale Erfolge erzielen. Wirtschaftspsychologen vereinigen dahingegen all diese Fähigkeiten in sich. Wer neben dem Beruf studieren möchte, um sich bessere Chancen auf eine Karriere im Management zu verschaffen, sollte daher über den Studiengang Wirtschaftspsychologie nachdenken, der an so mancher Fernhochschule offeriert wird.

FAZIT:

Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium Wirtschaftspsychologie entscheidet, hat in den meisten Fällen eine gute Wahl getroffen, die einem hervorragende berufliche Möglichkeiten bietet. Je nach Interesse und Voraussetzungen gibt es unterschiedliche Angebote wie wirtschaftspsychologische Studiengänge mit Bachelor oder Master Abschluss oder zahlreiche nicht-akademische Fernlehrgänge. Die Zahl der Angebote ist groß, so dass die Wahl nach dem richtigen Anbieter meist viel Zeit in Anspruch nimmt. Das  Fernstudium Psychologie kann dabei von Hochschulen, Fachhochschulen (FH) oder Ferninstituten angeboten werden, wobei sich neben den Studienausrichtungen auch andere Punkte, z.B. die Kosten oder Voraussetzungen, jeweils unterscheiden. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir Ihnen auf den folgenden Seiten wichtige Infos zusammengestellt. Zudem raten wir Ihnen, die Studienführer der Fernschulen und Hochschulen anzufordern, die diese kostenlos anbieten.

Viel Spaß bei Ihrem Fernstudium!