Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend

Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend zu studieren, bietet sich vor allem für Menschen an, die einen entsprechenden Hochschulabschluss nachholen möchten, dazu aber nicht ihre Berufstätigkeit aufgeben wollen oder können. Wer erst einmal ins Berufsleben eingestiegen ist und wirtschaftlich auf eigenen Beinen steht, kann diese Unabhängigkeit schließlich nicht so leicht aufgeben. Dennoch kann man durchaus seinen Studienwunsch verwirklichen, indem man sich nach einem berufsbegleitenden Studiengang umschaut. Auf diese Art und Weise kann man sich intensiv der Wirtschaftspsychologie widmen und seine persönlichen Karrierechancen mitunter deutlich steigern.

Herausforderungen eines berufsbegleitenden Wirtschaftspsychologie-Studiums

Die Doppelbelastung, die durch ein berufsbegleitendes Studium entsteht, darf man auf keinen Fall unterschätzen. Wie jeder andere akademische Studiengang auch führt das berufsbegleitende Studium zu einem international anerkannten Hochschulabschluss wie den Bachelor oder Master. Damit ist natürlich ein hoher Anspruch verbunden, dem die Studierenden neben dem Beruf gerecht werden müssen. Die Wirtschaftspsychologie erweist sich ohnehin als anspruchsvolles Fach und verbindet die Wirtschaftswissenschaft mit der Psychologie. Ohne eine gute Organisation, eine hohe Motivation und viel Durchhaltevermögen ist ein berufsbegleitendes Wirtschaftspsychologie-Studium praktisch zum Scheitern verurteilt.

Eine weitere Herausforderung, die Studieninteressierte meistern müssen, besteht darin, angesichts der zahlreichen Studiengänge den Überblick zu behalten und das Richtige zu finden. Ein berufsbegleitendes Studium ist zwar nicht die Regel, wird aber mittlerweile von zahlreichen Hochschulen angeboten. Dabei kann es sich gleichermaßen um staatliche und private Hochschulen handeln. Die Recherche nach einem passenden Studium Wirtschaftspsychologie, das sich berufsbegleitend bewältigen lässt, sollte nicht unterschätzt werden.

Vorteile des Studiums Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf

Trotz aller Anstrengungen und Mühen, die ein berufsbegleitendes Studium bedeutet, lohnt es sich, das Ziel zu verfolgen. Weiterbildungen sind stets eine große Bereicherung und gehen oftmals mit interessanten beruflichen Chancen einher. Ein akademischer Grad kann in besonderem Maße ein Türöffner sein und möglicherweise eine Karriere im Management begünstigen. Wer sich ein berufsbegleitendes Studium zutraut und gerne Wirtschaftspsychologie studieren möchte, sollte sich aus diesem Grund nicht entmutigen lassen und die Herausforderung annehmen.

Der wesentliche Vorteil eines berufsbegleitenden Studiums in Wirtschaftspsychologie sind die fundierten Kenntnisse, die man im Zuge dessen erwirbt. Parallel zum Beruf, in dem man weiterhin praktische Erfahrungen sammelt, beschäftigen sich die Studierenden ausführlich mit wirtschaftspsychologischen Zusammenhängen und sind somit bestens fürs Personalmanagement oder Marketing gerüstet.

Möglichkeiten für ein berufsbegleitendes Studium Wirtschaftspsychologie

Interessenten, die die Vor- und Nachteile eines berufsbegleitenden Wirtschaftspsychologie-Studiums genau betrachtet und den Entschluss gefasst haben, es zu wagen, fragen sich natürlich, welche Möglichkeiten sie haben, Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf zu studieren. Klassische Studiengänge, die von den Universitäten und Fachhochschulen mehrheitlich angeboten werden, kommen selbstverständlich nicht infrage, so dass man eine geeignete Alternative finden muss.

Wirtschaftspsychologie im Abendstudium studieren

Ein Abendstudium ist diesbezüglich immer wieder eine Option, denn dabei finden die Vorlesungen in den Abendstunden und somit nach Feierabend statt. Studierende können somit berufsbegleitend studieren und müssen keineswegs auf Präsenzen verzichten. Wer ein solches Studium im Bereich der Wirtschaftspsychologie aufnimmt, muss sich jedoch bewusst machen, dass es hinsichtlich der Organisation kaum Spielräume gibt.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf

Berufstätige, die sich ein Höchstmaß an Flexibilität wünschen, bevorzugen oftmals ein Fernstudium im Bereich Wirtschaftspsychologie. Dieses erfordert zwar ein gewisses Organisationstalent, gibt den Studierenden im Gegenzug aber maximale Freiheiten, was sich vor allem bei einem berufsbegleitenden Studium als enormer Vorteil erweisen kann.